Ernährung

Der Pfunddieb mit Namen "richtige Ernährung" ist auf Tausenden von Webseiten zu Hause, und er hat auch Hunderte von Büchern geschrieben. Wir beschäftigen uns ebenfalls seit vielen Jahren damit. Mein Mann sieht es mehr aus sportlicher Sicht, und ich mehr aus gesundheitlicher.

Die Lebensumstellung beginnt im Kopf !

Ganz bewusst möchte ich hier nicht von einer Diät reden oder gar von einer Reduktionskost - darauf kommt es nämlich nicht an. Auch werden Sie hier von mir nicht hören, wer zu viele Pfunde trägt, muss abnehmen. Ich selber habe viele Jahre lang Übergewicht getragen und trage es noch. Auch wenn immer noch zu viele Pfunde auf meinen Knochen lagern, habe ich mit diesem Konzept, wie ich es hier niederschreibe sehr große Erfolge erzielt (inzwischen ca. 30 Kg). Für mich und ich betone ausdrücklich "für mich" ist diese Art der Lebensumstellung die einzig erfolgreiche Methode gewesen und wird es auch bleiben, wenn sich nicht etwas noch Besseres auftut.

BMI (Link aud Seite mit BMI-Rechner) und andere Möglichkeiten zur Ermittlung wie viele Pfunde zuviel mein Körper ertragen muss, können Sie auf vielen anderen Diätseiten finden. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass wir von unseren Ärzten und Ernährungswissenschaftlern immer wieder in eine Art Norm gesteckt werden, um darzustellen, wie schlimm unser derzeitiger Zustand ist. Meinetwegen können sie sich auch dieser Maßeinheit bedienen, um sich ein Bild über unseren körperlichen Zustand zu machen. Ich selber halte davon nicht viel, weil ich mich hiermit unter Druck gesetzt fühle. Wer etwas an sich ändern will, weiß, dass an ihm etwas nicht in Ordnung ist. Außerdem hat der Druck unserer Gesellschaft schon längst gewirkt. Jeder Betroffene hat das schon zu spüren bekommen und jeder nicht Betroffene hat es schon so Manchen mit Gedanken oder gar direkten Worten spüren lassen. Also wissen wir alle worum es geht.

Nichts desto trotz, ist bei vielen von uns der Wunsch vorhanden, etwas zu ändern. Dazu ist es notwendig sich eingangs ein paar Gedanken zu machen:

Eine  Analyse (Analyseseite hinterlegen) meiner Verhaltensweisen (für mich selbst) halte ich für sehr wichtig. Zum Beispiel wäre es wichtig einmal zu schauen, wann esse ich, was esse ich, wie schnell esse ich, was für Lebensmittel bevorzuge ich, neige ich dazu - eher süß zu essen oder eher salzig, was und wieviel trinke ich, Säfte, Alkohol, Wasser, Tee, Kaffee, etc. habe ich mich heute (diese Woche) schon bewegt, in welcher Form, wie lange, wie oft. Ich weiß - das steht in vielen Lehrbüchern so. Aber wer sich und seine Gewohnheiten kennt, kann auch besser etwas verändern und eine Strategie gegen die Dinge, die dem eigenen Körper nicht so gut tun, entwickeln. Wie Sie sehen, werde ich nicht versuchen zu sagen, dass musst Du tun, eher werde ich versuchen, Ihnen Vorschläge zu unterbreiten, die Sie an sich ausprobieren können. Sie entscheiden dann, ob es Ihnen geholfen und gut getan hat. Denn alles, was einem gut tut, wiederholt man auch gerne. Alles, was von einem selber abgelehnt wird und auf größten Widerstand stößt, wird ohne Erfolg bleiben.

Es ist also wichtig seinen eigenen Weg zu finden und ihn dauerhaft zu gehen. Ohne Ausdauer, wie auch schon auf den Bewegungsseiten gesagt, und Konsequenz können keine lang anhaltenden Erfolge erzielt werden.

Der Weg ist das Ziel

Versuchen wir ihn gemeinsam zu finden. Ich mache Vorschläge und erzähle, wie ich es geschafft habe und Sie probieren aus, ob es auch bei Ihnen gelingt. Das ist doch ein guter Deal, oder?

Das muss ich wissen:

Ein paar Werte, die wichtig sind !

Grundumsatz, was ist das?, wie berechne ich den?, kann ich den auch bei mir feststellen?
Wieviele Kalorien brauche ich am Tag? (Keine Angst, wir werden nicht direkt die Kalorien zählen - trotzdem ist es eingangs notwendig, sich darüber Gedanken zu machen.)
Was verbraucht der Körper an Kalorien, bei welchen Sportarten? (Nur als Richtwert zu benutzen, denn es fällt bei jedem etwas unterschiedlich aus.)
Kurz gesagt, wie sieht mein  Energiehaushalt  aus?

Wieviele Vitamine braucht mein Körper?, wieviel Eiweiß und wieviel Fett?
Nährwertangaben auf den Packungen, wie gehe ich damit um?
Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Süßungsmittel, etc., können sie mir schaden? , behindern sie womöglich meine Gewichtsabnahme?
Kurz gesagt, wie sehen meine  Ernährungsgewohnheiten  aus?

Atkins-, Brigitte-, Ayurveda-, Glyx-Diät, was versteckt sich dahinter?
Reis-, Kartoffel-Diät oder Saftfasten? , nur noch Eiweiß, nur noch Fette? - Ja, was denn nun???
'3 Kilo pro Woche weg', 'Schlank mit xxx', 'bis zu 15 KG in 4 Wochen', derartige Schlagzeilen springen uns täglich entgegen.
Meine Mamma sagt dazu: Wenn du abnehmen willst, dann mach' die FdH-Diät (Friß die Hälfte  smiley )
Kurz gesagt, wie könnte  meine Diät  aussehen?

Eine ausgewogene Ernährung (Diät) kann also nur der Einstieg zu einer dauerhaften Gewichtsabnahme sein. Am besten wird sie von Beginn an von Bewegung, um den Verbrennungsmotor zu erhalten und zu schützen, begleitet. Gleichzeitig müssen Sie sich Gedanken machen, was Sie danach an Nahrung zu sich nehmen. Zur Aufrechterhaltung der Motivation während der schweren Fastenzeit vergessen wir das Meditieren nicht und bleiben immer schön lustig. *lächel*

Auf den nächsten Seiten werden wir Ihnen bald konkrete Einstiegshilfen zur Verfügung stellen


Weiter




Home | Geschichte | Meditation | Bewegung | Ernährung | Rezepte | Einstiegshilfen | Kreativ | Links | Kontakt | Gästebuch |
Pfunddiebe - © by Cissy und Christian / 2001 - 2004